14 Mai 2024-20:00
WF Shield | 4. Runde - Viertelfinal
Halbzeit: 1-0 Addiert: 6-7
CfR Troll Oppensdorf
4
4 : 4
AFC Godenhaven 1899
4
Endergebnis
(14.544)
KRALICZEK, Florian
Aufstellungen
CfR Troll Oppensdorf
AFC Godenhaven 1899
Ersatzspieler
15'
77'78'
88'
Coach
Ersatzspieler
AFC Godenhaven 1899
77'
Ausgewechselt
Eingewechselt
Ausgewechselt
Eingewechselt
88'
CfR Troll Oppensdorf
Fehlende Spieler
CfR Troll Oppensdorf
AFC Godenhaven 1899
- Gesperrt - Rot-Sperre (2 Spiele)
Schiedsrichter
Schiedsrichter: KRALICZEK, Florian
Schiedsrichterassistent 1: KALB, Stephan
Schiedsrichterassistent 2: ZÁDOR, Lázár
Vierter Offizieller: SCHNAKENBRÜCK, Julius
Karten
15'
Gelbe Karte
19'
Rote Karte
26'
40'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
47'
Gelbe Karte
49'
53'
55'
Gelbe Karte
88'
Gelbe Karte
2. Gelbe > Rote Karte
88'
Spielbericht

Das Viertelfinalspiel im WF Shield 2023/2024 zwischen CfR Troll Oppensdorf und AFC Godenhaven 1899 war ein wahres Derby, das von Beginn an von einer intensiven Rivalität geprägt war. Die Atmosphäre im Erzgebirgsarena war elektrisierend, als die beiden Teams aufeinandertrafen, um den Einzug ins Halbfinale zu sichern.

Schon in der 14. Minute brachte Leonard Mangold die Gastgeber in Führung, nachdem er einen präzisen Pass von Carlo Hupolds verwandelte. In der 65. Minute erhöhten die Gastgeber auf 2:1. Die Antwort ließ auf sich warten, erst in der 71. Minute erzielte Heinrich Wöllers für AFC Godenhaven 1899 den Anschlusstreffer. Die Spannung auf dem Platz war förmlich greifbar, als die Mannschaften sich nichts schenkten und hart um jeden Ball kämpften.

In der 78. Minute brachte Erik Wagner mit einem kraftvollen Schuss sein Team erstmals zum Ausgleich, bevor Karl Florentin Eupersburger in der 82. Minute die Führung des CfR zurückerlangte und in der 85. Minute zementierte. Doch die Gäste gaben nicht auf und kämpften verbissen um den Anschlusstreffer. Erst in der 90. Minute gelang es Walter Schütz, den Abstand zu verkürzen und die Hoffnungen von AFC Godenhaven 1899 am Leben zu erhalten.

Die Schlussphase des Spiels war geprägt von Hektik und Emotionen, als beide Teams alles nach vorne warfen, um das Spiel zu entscheiden. In der 1. Minute der Nachspielzeit sorgte Anton Küster mit einem präzisen Schuss für den erneuten Ausgleich.

Die letzten Minuten waren geprägt von hitzigen Zweikämpfen und Diskussionen auf dem Platz.

Das Spiel endete mit einem knappen 4:4-Unentschieden, nach Hin- und Rückspiel konnte somit der AFC knapp den Einzug in die nächste Runde sichern. Die hitzige Atmosphäre und die emotionale Intensität des Derbys hatten zu zahlreichen strittigen Szenen geführt, die vom Schiedsrichter mit einer Reihe von persönlichen Strafen geahndet werden mussten.

pers. Strafen:
'15 - gelbe Karte (A. Schulz) - Reklamieren
'19 - rote Karte (M. Giebensbach) - Beleidigung
'26 - rote Karte (H. Winter) - "Notbremse"
'40 - gelbe Karte (E. Eberstein) - taktisches Foul
'47 - gelbe Karte (E. McMinster) - Reklamieren
'49 - gelbe Karte (C. Hupolds) - Reklamieren
'53 - gelbe Karte (S. Strønstad) - rücksichtsloses Foul
'55 - gelbe Karte (A. Küster) - Reklamieren
'88 - gelbe Karte (S. Gibson) - Rudelbildung
'88 - gelb-rote Karte (E. McMinster) - Rudelbildung
'90+4 - gelbe Karte (K. F. Eupersburger) - Reklamieren